Der Geschichte auf der Spur

History Caching auf Burg Ludwigstein
Mit dem GPS in die Vergangenheit hieß es am Donnerstag für eine kleine Gruppe von Schülerinnen und Schülern.

Die Kriegsgräberstätte Ludwigstein unterhalb der Burg erzählt die Lebensgeschichten von 294 Menschen, die dort bestattet wurden. Mehrere hat der Landesverband Hessen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in einem Forschungsprojekt aufgearbeitet und sechs  Einzelschicksale werden mit Hilfe von Geocaching für Schülergruppen erlebbar gemacht.

Im ersten Teil des Projekttags werden auf dem Gelände der Burg sechs Caches versteckt. Diese enhalten persönliche Angaben zum Leben der Einzelnen und Gegenstände die auf das Leben  und die individuellen Lebensumstände hinweisen. Bei den sechs Menschen handelt es sich um osteuropäische Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, Soldaten und einen unbekannten KZ-Häftling.

Nachdem die Jugendlichen die sechs Caches gefunden und sich die Namen der Personen und den dazugehörigen Gegenstand notiert haben, beginnt der zweite Teil auf dem Friedhof. In Gruppenarbeit erfahren die Jugendlichen mehr über das Leben der Personen und die wechselvolle Geschichte des Friedhofs.

Am Ende stand die Erkenntnis: Geschichte gibt es auch ganz in der Nähe.

Wer jetzt Interesse bekommen hat, wendet sich bitte an die  Jugendbildungsstätte Ludwigstein oder an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
zu den → Fotos
History Caching auf Burg Ludwigstein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s